Programmseiten 2013




Konzert zum Mitmachen

Eine Veranstaltung der Käfertaler Kreativakademie

Camille Saint-Saëns
(1835-1921)
Karneval der Tiere
„Große zoologische Phantasie“ (1886)
Arrangement für Sinfonieorchester und Solo-Klavier von Matthies Andresen, mit Zwischentexten ebenfalls von Matthies Andresen

Klavier: Seoung-eun Cha (Musikhochschule Mannheim)

Sprecher: Erik Andresen

Leitung: Matthies Andresen
Veranstaltungsdaten:

Achtung: Anfangszeit gegenüber der ursprünglichen Planung geändert!

Sonntag, 03.11.2014, 16 Uhr (bis ca. 16.45 Uhr), im Kulturhaus Käfertal, Gartenstraße 8, Mannheim-Käfertal

Eintritt frei.
Die Kreativakademie bietet einen Kurs für Mitmacher/innen an. Interessenten können sich dort oder bei Matthies Andresen melden.




Sinfoniekonzert

Benedikt Brydern
(*1966)
GlasPerlenSpiel
für 2 Solo-Violinen und Sinfonieorchester
[Uraufführung]

Solo-Violinen: Marie-Luise Dingler und Christoph Dingler, „The Twiolins“
Leitung: Matthies Andresen

- Pause -

Antonín Dvořák
(1841-1904)
Symphonie Nr. 9 „Aus der Neuen Welt“
op. 95, e-Moll

Leitung:
Christina Hofmann (Sätze I und II)
Charlotte Bickert (Sätze III und IV)

Eine auf den ersten Blick ungeniert „seriöse“ Programmgestaltung, trotzdem auch für Weltentdecker geeignet. Die an sich bekannte Symphonie hält für Publikum und Mitwirkende immer neue Abenteuer bereit, die jeglicher Routine vorbeugen.

Besonders gespannt sind wir auf die Uraufführung aus der Welt der Violinen. Der Komponist hat sich noch stärker auf die USA eingelassen als damals Dvořák – man darf sich auf eine nahtlose Synthese von Elementen der Filmmusik, Minimal Music und sogar Rockmusik freuen, ausgesprochen sinnlich und motorisch. Von Hermann Hesses Roman schimmert nur das meditative Variationsprinzip durch, keinesfalls aber die Askese.

Veranstaltungsdaten:

Sonntag, 30.06.2013, 17 Uhr, in der Johanniskirche, Rheinaustr. 19, Mannheim-Lindenhof

Eintritt frei.





Benedikt BrydernBenedikt Brydern

begann mit 6 Jahren das Geigenspiel und studierte Violine und Klavier am Richard-Strauss-Konservatorium München. Danach studierte er mit Hilfe eines Stipendiums von Rotary International an der University of California, Thornton School of Music, Komposition für Film und Fernsehen. Ein Kompositionspreis von BMI ermöglichte ihm, in den USA zu bleiben und Musik für seine ersten Kino- und Fernsehfilme zu schreiben. Seine Werke sind verlegt bei Mel Bay Publishing, Edition Kossack, Wiegand Musikverlag und Strings Magazine und wurden in Konzertsälen weltweit gespielt. Kompositionsaufträge wurden u.a. uraufgeführt vom Oakland East Bay Symphony Orchestra in Kalifornien und dem Württemberger Kammerorchester in Heilbronn.

Neben der klassischen Musik widmet er sich auch als Geiger verstärkt dem Jazz mit seinem Ensemble „The Hot Club Quartette“, eine Hommage an Stephane Grappelli und Django Reinhardt.

Er initiierte ein von Rotary gesponsertes Programm „The Harmony Project“, mit kostenlosem Instrumentalunterricht für einkommensschwache Familien in Los Angeles.


The TwiolinsMarie-Luise und Christoph Dingler, „The Twiolins“

begannen mit 7 Jahren Violine zu spielen und nahmen bereits 4 Jahre später bei „Jugend musiziert“ teil, wo sie in den folgenden Jahren sechsmal den ersten Bundespreis errangen. Sie sind Preisträger der Adolf-Metzner-Stiftung, der Heinrich-Vetter-Stiftung, des Kiwanis-Club, des Bruno-Herrmann-Preises, des Europäischen Musikwettbewerbs und des Internationalen Violinwettbewerbs Hofheim. Sie gewannen den 2. Preis beim Internen Hochschulwettbewerb „Interpretation Zeitgenössische Musik“ und erreichten beim Torneo Internazionale di Musica, Italien, das Halbfinale.

Solistisch traten sie u.a. mit der Philharmonie Baden-Baden, dem Kurpfälzischen Kammerorchester und dem Brandenburgischen Staatsorchester auf. Ihre Konzerte wurden mehrfach im nationalen und internationalen Funk und Fernsehen übertragen (SWR, RBB, Center TV, Desh TV u.v.a.). Sie konzertierten international in den Ländern Indien, Bangladesh, Türkei, Österreich und Tunesien sowie bei nationalen Festivals, u.a. dem Rheinischen Frühling, beim Podium Junger Künstler Altrip und bei der Mozart Gesellschaft Kurpfalz e.V.

Beide studierten Violine bei Prof. Bratchkova an der Musikhochschule Mannheim (Diplom Künstlerische Ausbildung und Solistische Ausbildung) und geben seitdem ihr Wissen an nachfolgende Generationen weiter. Im Jahr 2009 veranstalteten die Twiolins erstmals den eigens initiierten „Crossover Composition Award“, um das Repertoire für zwei Violinen zu vergrößern und weiterzuentwickeln. Mit einer Teilnehmerzahl von ca. 90 Komponisten aus über 15 Ländern und einem fulminanten Abschlusskonzert ist der Wettbewerb eine feste Institution in Mannheim geworden und wurde 2012 wieder durchgeführt. 2012 wurden sie mit dem Helene-Hecht-Preis dafür ausgezeichnet.

Weitere Informationen auf www.thetwiolins.de.


Charlotte BickertCharlotte Bickert


Christina HofmannChristinaHofmann