Presse-Echo 2004

Hier lesen Sie ungekürzte Artikel aus der Lokalpresse. Schreibfehler wurden belassen, können aber auch aufs Konto der Software zur optischen Texterkennung gehen.


Wohlklang im Zeichen der Wohltätigkeit

Beim Benefizkonzert in der Citykirche Konkordien klingeln 5100 Euro in der Vesper-Kasse

Von unserem Mitarbeiter Jan-Hendric Bahls

Seit sieben Jahren bietet die Vesperkirche in der Citykirche Konkordien den ganzen Januar über Menschen am Rande der Gesellschaft einen Anlaufpunkt für ein warmes Mittagessen. 200 ehrenamtliche Helfer unterstützen dieses Projekt. Bis zu 300 Mahlzeiten gehen raus pro Tag. Organisiert von der evangelischen Kirche, dem Mannheimer Capitol, sowie dem Kabarett Schatzkistl, fanden sich nun zum dritten Mal, nach einer Pause im vergangenen Jahr, bekannte Künstler der Region auf der Bühne zusammen, um die Aktion durch ein Benefizkonzert finanziell zu unterstützen.

„Wir sind darauf angewiesen, dass sich die Vesperkirche selbst finanziert“, betonte Dekan Günter Eitenmüller und rief gleichzeitig das Publikum dazu auf, fleißig zu spenden. Über 700 Zuschauer hatten sich in der Konkordienkirche bei freiem Eintritt zusammengefunden. Beste Voraussetzungen also für den Benefiz und ein klasse Konzert. Bereits vor Beginn sorgte Dekanin Ute Mickel mit einem Brot- und Brötchenverkauf aus dem Backhaus der Petrusgemeinde für reichlich Absatz. „Es läuft ganz gut“, zeigte sie sich ebenso optimistisch, wie Konkordien-Pfarrerin llka Sobottke im Hinblick auf die grandiose Publikumsresonanz.

Animiert von Silke Hauck, die vor Ort in Begleitung ihres Pianisten Rainer Klundt die Zuschauer faszinierte, und dem tänzerischen Talent Aki Katos, fiel der Griff zum Geldbeutel nicht schwer. Moderator Peter Baltruschat glänzte nicht nur mit eingeschobenen rhetorischen Brücken, sondern servierte mit dem Auftritt des Ensembles „Thank You For All The Music“ noch eine besondere Note. Mit jazzig („Take Five“) eingeleiteter Klassik gab es vom Orchester des Collegium Musicum Mannheim moderne Harmonien („Intonation für Orchester“) aus der Feder des Leiters Mathies Andresen, um anschließend mit der Ouvertüre aus Jacques Offenbachs „Orpheus aus der Unterwelt“ durch eingängige Melodien zu überzeugen. Weniger orchestral, aber nicht minder engagiert präsentierten sich Hugo und Regina Steegmüller, die in ihrer Weisheit „Mit Musik geht alles besser“ durch Pianist Edi Grabinger unterstützt wurden. Regina Steegmüller hatte es sich auch nicht an ihrem Geburtstag nehmen lassen, ihren Beitrag zu leisten. So viel Einsatzfreude blieb nicht unbelohnt. Im Anschluss an den Auftritt des Duos gab es von den 700 Kirchenbesuchern einen kräftigen musikalischen Geburtstagsgruß.

Durchaus eigen und mit viel Charme waren die beiden Capitol-Musicalstars Melanie Wittke und Bernd Nauwartat dem Gedanken der Nächstenliebe begegnet und hatten mit Dieter Scheithe am Klavier viel Gefühl unter das Publikum gestreut. Nicht vergeblich, wie sich am Ende des Abends bei der Auszählung der Spendeeinnahmen zeigen sollte. Mehr als 5100 Euro waren zusammen gekommen. „Wir sind sehr zufrieden“, fasste Pfarrerin llka Sobottke Verlauf und Resultat des Benefizabends in der Citykirche Konkordien zusammen.

Spendenkonto: Sparkasse Rhein Neckar Nord, BLZ 670 505 05, Nummer: 30204387, Stichwort: Vesperkirche

© Mannheimer Morgen 20.01.2004